Der Baum des Jahres 2018

Der 30. Jahresbaum wurde ernannt. Es handelt sich um die Esskastanie (Castanea sativa), eine seltene, aber sehr eindrucksvolle Baumart.

Sie blüht im Frühsommer in ihrer gelblichweißen Pracht und wirft im Oktober ihre runden, großen mit vielen Stacheln besetzten Früchte ab.

   

 

 

 

Die Kastanie bekam erst im 15. Jahrhundert ihren deutschen Namen, welcher aus dem lateinischen abgeleitet worden ist. Sie soll vor rund 2000 Jahren von den Römern über die Alpen gebracht und so zu uns nach Deutschland gekommen sein.

Sie hat in Südwestdeutschland ausreichend warme Standorte gefunden, auf denen sie sich längerfristig behaupten und voll entfalten kann. Man kann sie aber auch im übrigen in Deutschland, Dänemark und Südschweden antreffen, jedoch ist dieses nicht standortgerecht. Ihre Früchte reifen hier nur, wenn das sommerliche warme Wetter bis in den Herbst hinein anhält. Dort wird sie meistens als Allee-, Park- oder Gartenbaum gepflanzt.